Technischer Zug

Der Technische Zug (TZ) ist die Basiseinheit jedes Ortsverbandes. Jeder Ortsverband führt mindestens einen Technischen Zug, je nach Größe können es aber auch zwei oder drei Züge sein.

Jeder Technische Zug besteht aus einem Zugtrupp, einer 1. Bergungsgruppe und einer 2. Bergungsgruppe sowie mindestens einer Fachgruppe. In Spiesen-Elversberg ist die Fachgruppe Räumen stationiert. Für das Inland gibt es derzeit 13 und für das Ausland 3 unterschiedliche Fachgruppen.

Die Fachgruppen sind jeweils technisch auf einen bestimmten Bereich spezialisiert:

  • Inland: Beleuchtung, Brückenbau, Elektroversorgung, Führung & Kommunikation, Infrastruktur, Logistik, Ortung, Ölschaden, Räumen, Sprengen, Trinkwasserversorgung, Wassergefahren, Wasserschaden/Pumpen.
  • Ausland: SEEBA (Schnell-Einsatz-Einheit-Bergung-Auslang), SEEWA (Schnell-Einsatz-Einheit-Wasserversorgung-Ausland), SEElift (Schnell-Einsatz-Einheit für Logistikabwicklung im Lufttransportfall)

 

Kennzeichnend für das Technische Hilfswerk ist sein modularer Aufbau. In einem Geschäftsführerbereich (im Saarland sind dies Saarbrücken und Merzig) sind die Fachgruppen so auf die Ortsverbände aufgeteilt, dass erstens das gesamte Leistungsspektrum abgerufen werden kann und zweitens einzelne Trupps, Gruppen oder ganze Technische Züge modulartig miteinander kombiniert werden können. Dieses Verfahren funktioniert regional als auch überregional und damit deutschlandweit.