27.12.2016

Jugendgruppe errichtet Geocaching-Parcous gegen das Vergessen!

Technisches Hilfswerk in Spiesen-Elversberg startet Schatzsuche um Antirassismus und Nicht-Diskriminierung

Foto: Katja Janoschek

Mit dem Hintergrund des „Postfaktischen“ als Wort des Jahres soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass es in der heutigen Zeit Parallelen gibt zu aufkeimenden Verschwörungstheorien in der NS-Zeit. „Postfaktisch“ beschreibt die Entwicklung, dass öffentliche Debatten zunehmend von Stimmungen und Gefühlen und weniger von Fakten bestimmt werden. Mit dem Geocaching-Projekt soll ein Bogen gespannt werden von den Geschehnissen in der NS-Zeit zum derzeitigen Stimmungswandel mit Tendenz nach rechts in Deutschland, Europa und der Welt. Das hat das THW mitgeteilt. Die ersten Koordinaten für den Geocaching-Parcours wurden im Raum Neunkirchen unter Anleitung der Erlebnispädagogin Alexandra Gross gesammelt, die als Jugendbildungsreferentin bei „juz united“ arbeitet. Für das fertige Programm der modernen Schatzsuche in Neunkirchen wird es eine Begleitbroschüre geben, sodass der Parcours von Jugendgruppen, Schulklassen und allen Interessierten erlebt werden kann. Das besondere Projekt wird gefördert im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ des Landkreises Neunkirchen im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Quelle: SZ Lokalausgabe vom 27.12.16, online abrufbar unter: http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/neunkirchen/neunkirchen/Neunkirchen-Antirassismus-Das-dritte-Reich-Demokratie-Schaetze-und-Schatzsuche;art446926,6339219 


  • Foto: Katja Janoschek

Foto: Katja Janoschek