08.01.2011, von Steffen Oberheim

Jahresrückblick 2010

Mit dem Jahr 2010 endete für die Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes Spiesen-Elversberg erneut ein ereignisreiches Jahr, in dem wir viel geleistet haben und an manchen Stellen durchaus auch auf uns stolz sein können.

Insgesamt wurden die Helferinnen und Helfer im Jahr 2010 zu rund 20 Einsätzen gerufen. Los ging es Ende Januar mit verschiedenen Einsätzen, die durch den starken Schneefall ein Eingreifen der Helferinnen und Helfer nötig machten. Das Flachdach eines Hochregallagers in Friedrichsthal-Maybach wurde innerhalb von vier Tagen von der Schneelast befreit, ebenso unterstützte der Ortsverband die Gemeinde beim Streuen von Straßen, Schneeschieben und dem Räumen des Daches der Glück-Auf-Halle. Im Raum Bexbach wurde zudem ein LKW aus den Schneemassen befreit.

Nach einer kurzen Atempause fegte Xynthia über Deutschland, und so traten die Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes erneut auf den Plan. In Bexbach flog ein großer Teil des Trapezblechdaches eines Lebensmittelmarktes davon, welches durch die Fachgruppe Räumen an seinem weiteren Weg in ein Wohngebiet gehindert wurde. Währenddessen waren die Bergungsgruppen in Spiesen damit beschäftigt, mehrere abgedeckte und beschädigte Dächer zu verschließen, sowie in Mitleidenschaft gezogene Bäume zu fällen.

Im August rückten die Helferinnen und Helfer gleich dreimal zu Großeinsätzen aus. Am 14.8. brannte der Müllbunker des Abfallheizkraftwerkes in Neunkirchen, am 21.8. kam es in der Jägerstraße in Neunkirchen zu einem Deckeneinsturz und vier Tage später zur Explosion des „Café Tütchen“ in Ottweiler. Acht volle Tage verbrachten die Helferinnen und Helfer an den drei Einsatzstellen und leisteten insgesamt 1205 Helferstunden. Löscharbeiten wurden unterstützt, Einsatzstellen ausgeleuchtet, Schutt mittels des Bergungsräumgeräts weggeräumt, Wasser befördert, Decken und Häuserwände abgestützt und ca. 40 Fenster und Türen in Ottweiler notverglast. Im Oktober leuchtete der Ortsverband nach Anforderung der Polizei die örtlichen Gegebenheiten beim DFB-Pokalspiel in Elversberg aus.

Kurz vor Weihnachten waren die Helferinnen und Helfer in diversen Schneeeinsätzen gefragt. An dieser Stelle sei allen Arbeitgebern für die Freistellung der Helferinnen und Helfer, sowie allen Familien für ihre Entbehrungen, herzlich Dank gesagt.

Auch in Sachen Ausbildung waren wir natürlich aktiv und freuen uns über 5 neue Helfer im Technischen Zug, die ihre Grundausbildung mit Erfolg bestanden haben, 4 neue Atemschutzgeräteträger und 2 Sprechfunker. Zudem nahmen 12 Helferinnen und Helfer an verschiedenen Lehrgängen an den THW-Bundesschulen Hoya und Neuhausen teil.

Neben dem Einsatz- und Ausbildungsgeschehen standen natürlich auch andere Termine auf dem Programm, so wurde traditionell die Abschlussprüfung der Grundausbildung des Geschäftsführerbereiches Saarbrücken bei uns ausgerichtet, die Kleidersammlung für Bolivien der katholischen Jugend und der St. Martinsumzug in Elversberg tatkräftig unterstützt. Im August erlebte unsere Jugendgruppe eine aufregende Woche im Bundesjugendlager der THW-Jugend in der Autostadt Wolfsburg. Insgesamt leisteten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Jahr 2010 rund 24.000 Stunden, davon knapp 3.000 im Einsatz.