31.12.2017, von Steffen Oberheim

Jahresabschluss des Ortsverbandes

Zahlreiche Gäste konnte Ortsbeauftragter Thomas Schmitt bei der Jahresabschlussfeier des Ortsverbandes Spiesen-Elversberg begrüßen. Neben den Kameradinnen und Kameraden des Ortsverbandes gesellten sich auch zahlreiche Ehrengäste in die Runde, darunter Vertreter der Feuerwehr, des Malteser Hilfsdienstes und der örtlichen Kirchengemeinde. In ihren Grußworten lobten sie allesamt die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen und dem THW. Dass es zusammen einfach besser und mit dem Ortsverband Spiesen-Elversberg vor allem unkompliziert und verlässlich geht, betonte auch Kreisbrandinspekteur Werner Thom.

 

Ein einsatzreiches Jahr liegt hinter dem Ortsverband, welches Zugführer Marc Dawo im traditionellen „Jahresabschlussgedicht“ Revue passieren ließ. Gleichzeitig übergab er sein Amt als Zugführer an den bisherigen Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe, Christoph Rauber. Mit einem Lächeln erhielt Christoph neben dem neuen Abzeichen auch den wohl gehüteten Schlüssel für die Papierhandtuchspender des Ortsverbandes.

 

Ebenfalls viel Lob und Respekt für die Arbeit des Ortsverbandes hatte Geschäftsführer Reiner Schaadt im Gepäck, der auch die diesjährigen Ehrungen für langjährige und verdiente Helferinnen und Helfer vornahm. Für 10 Jahre Mitarbeit wurden Philipp Lutz und Laura Eicher geehrt, für stolze 25 Jahre Dr. Andreas Altherr. Auf insgesamt 60 Jahre THW können Peter und Steffen Oberheim zurückblicken. Peter Oberheim ist bereits seit 40 Jahren im Ortsverband aktiv, Sohn Steffen seit 20 Jahren. Für besondere Verdienste für das THW wurden zudem Lars Böffel, Lukas Schmidt und Christopher Wittor mit dem Helferzeichen in Gold geehrt, Michael Weber und Christoph Rauber erhielten das Helferzeichen in Gold mit Kranz.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.