09.07.2019

Bauernhof in Flammen

Bei einem Brand auf einem landschaftlichen Anwesen in Gresaubach im Saarland unterstützten mehr als 40 THW-Helferinnen und -Helfer vergangenen Donnerstag die Löscharbeiten. Unter anderem räumten sie für die Feuerwehr und das Deutschen Roten Kreuz Glutnester frei, leuchteten die Brandstellen aus und bauten eine Wasserstrecke.

Quelle: THW/Elke Neis

Mehr als 40 THW-Kräfte der Ortsverbände Lebach, Saarwellingen, Spießen-Elversberg, St. Wendel, Illingen und St. Ingbert halfen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei einem Brand auf einem Bauernhof. Um die Flammen in den Griff zu bekommen, übernahmen die Ehrenamtler unterschiedlicher Fachgruppen vielseitige Aufgaben. 

Da die brennenden Gebäude einsturzgefährdet waren, stellte das Löschen der Glutnester eine besondere Schwierigkeit dar. THW-Kräfte der Fachgruppe Räumen zogen mit Hilfe von Radladern und Baggern vorsichtig das brennende Material auseinander. Daraufhin löschte es die Feuerwehr. 

Zudem schafften die THW-Kräfte eine zweite Wasserstrecke, da das Wasser in den genutzten Behältern ausging. Dafür bauten sie Brücken über eine Straße und verlegten die Löschwasserschläuche darüber. Auf diese Weise blieb die Straße für Fahrzeuge passierbar. Außerdem beleuchteten sie den Einsatzort bei Nacht.

Neben diesen Aufgaben bildete das THW eine Einsatzabschnittsleitung für die eingesetzten THW-Kräfte. Jene übernahm die Organisation und Koordination des Einsatzes. Unter anderem unterstützte auch ein Baufachberater die Einsatzleitung. Er beurteilte die Resttragefähigkeit der durch den Brand angeschlagenen Gebäude.

Quelle: www.thw.de

 


  • Quelle: THW/Elke Neis

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.