26.11.2018, von Michael Gräber

Jährliche Atemschutzunterweisung

Wie in der Feuerwehr-Dienstvorschrift 7 (FwDV 7) beschrieben, muss jeder Ortsverband jährlich eine Atemschutzübung (Einsatzübung) durchführen. Am Donnerstag, den 22.11.2018, war es dann schließlich soweit. Das Übungsszenario gestaltete sich wiefolgt:  

In einem freistehenden Haus mit 3 Stockwerken befinden sich verletzte Personen. Da von einem Gasaustritt auszugehen ist, muss Atemschutz getragen werden. Nach Eintreffen des Technischen Zuges begann der Zugtrupp mit der Koordination der vor Ort befindlichen Kräfte. Die Besatzung der 1. Bergungsgruppe begann mit der Erkundung unter Atemschutz, wobei mehrere Trupps eingesetzt wurden. Die 2. Bergungsgruppe leuchtete derweil die Einsatzstelle aus. Im Zuge des Einsatzes wurden die verletzten Personen von den erkundenden Atemschutztrupps gefunden und zum Abtransport mit Trage und Schleifkorb vorbereitet. Während des Abtransports der Verletzten verunglückte noch ein Atemschutzgeräteträger, der unter Maßnahme eines Notrufes den Sicherungstrupp ins Spiel brachte, welcher mit dem vorhandenen Atemschutztrupp den verletzten Helfer und die weitere verletzte Person sicher dem Rettungsdienst übergeben konnte. Die Übung dauerte mit einer Nachbesprechung vor Ort ca. 2 Stunden.

Ein herzliches Dankschön geht an die Gemeinde Spiesen-Elversberg für die Bereitstellung des Übungsobjektes.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.